Überlebender aus Oradour

Ein Gespräch der ganz besonderen Art konnten Schülerinnen und Schüler der AbiBac-Klassen 10, 11 und 12 im Erlanger E-Werk erleben. Robert Hébras, Überlebender des NS-Massenmordes an 642 Zivilisten im französischen Oradour-sur-Glane am 10. Juni 1944, führte ein offenes Gespräch über seine schlimmen Erlebnisse in der Vergangenheit.

von Sabine Minsel

Nachdem die Schülerinnen und Schüler in dem französischen Dokumentarfilm „Une vie avec Oradour“ über die Erlebnisse von Monsieur Hébras erfahren hatten, konnten sie dem Überlebenden ihre ganz persönlichen Fragen stellen. Hébras gelang es bei dem Massenmord durch den „Tod der anderen zu überleben“, wie er selbst sagt.

weiterlesen