Deutsch-französisches Abitur

Als eines von fünf Gymnasien in Bayern konnte das Ohm-Gymnasium im Rahmen der großen Abitur-Feier in der Ladeshalle das sogenannte Abi-Bac-Zeugnis aushändigen. Damit erwerben die 17 Qualifikanten zum Abschluss ihrer Schullaufbahn nicht nur die deutsche Hochschulreife, sondern zugleich das französische ‚Baccalauréat’.

von Hille Auer

Der Vizekonsul für Bayern, Monsieur Florent Cheval, überreichte zusammen mit Mme Dr. Christine Fourcaud als ‚Attachée de coopération’ zwischen Bayern und Frankreich feierlich die wertvollen Zeugnisurkunden. In seiner Rede verwies er über den Respekt für die beachtlichen Sonderleistungen der Absolventen hinaus auf die politische Bedeutung dieser erstmals erreichten Doppelauszeichnung: die Vertiefung der deutsch-französischen Beziehungen seit dem Elysée-Vertrag von 1963. Die Abiturienten haben mit dem Zeugnis die uneingeschränkte französische Hochschulreife geschafft und sich somit beste Berufschancen auch in unserem Nachbarland eröffnet.
Die Schulleiterin des ‚Ohm’, Frau Ilselore Fuchs, durfte sich über 17 erfolgreiche Abschlüsse freuen, insbesondere über fünf ihrer Schülerinnen und Schüler, die die Prüfungen mit dem besten Prädikat, dem ‚Mention très bien’, bestanden. Ihr Dank galt auch den engagierten Kolleginnen und Kollegen.
Die ‚Abi-Bacler’ mussten neben dem Fach Geografie in französischer Sprache verpflichtend Geschichte in Französisch mit einer schriftlichen Prüfung abschließen. Wie für ihre Mitschüler gehörten Mathematik und Deutsch zum Abi-Pflichtprogramm plus einem frei wählbaren Fach. Die nächsten Abi-Bac-Aspiranten warten mit den diesjährigen Kursteilnehmern in den Jahrgangsstufen 10 und 11 am Ohm bereits in den Startblöcken.