Politik und wir

politik

Auf Einladung des W-Seminars „Politik und wir“ besuchte Oberbürgermeister Janik seine alte Schule, unser Ohm-Gymnasium, und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern der Q12 über aktuelle Themen wie die Flüchtlingsströme, den öffentlichen Personennahverkehr oder die Schulsanierungen.

von Julia Heinzmann

Ohne zu zögern weiterlesen

„Muss jeder Reifen flicken können?“

Die CSU, SPD, FDP, die Grünen und die Piraten schickten ihre Politiker in den Kampf, um den Schülern der Q11 ihre Ansicht über Schul- und Studienthemen zu vermitteln! Am Ohm-Gymnasium wurde mit Repräsentanten der großen Parteien in einer Podiumsdiskussion über ihre jeweiligen Standpunkte in Sachen Bildungspolitik diskutiert.

von Simon Sperber und Carsten Dillmann, Q11

Während die Grünen sich humorvoll zu jedem Thema äußerten, versuchte die CSU in ernsthafter Stimmung ihr Bildungsprogramm zu erklären. Schade war, dass teilweise die Schüler und auch die Politiker sich gegenseitig nicht zuhörten! Für das Ohm-Gymnasium stiegen die Schüler Lena Scheller und Julian Kai Peters in den Ring. Sie stellten Fragen, die zuvor mit dem W-Seminar Sozialkunde erarbeitet worden waren und äußerten auch ihren eigenen Standpunkt.
Das erste zu diskutierende Thema waren die Studiengebühren. Sandra Bück von der FDP – selbst noch studierend – meinte, dass per Volksentscheid darüber abgestimmt werden solle, ob nicht „nachgelagerte Studiengebühren“ eingeführt werden könnten. Das heißt, dass erst studiert und dann gezahlt wird, wenn man ein festes Einkommen bezieht. Dieser Vorschlag wurde vom Vertreter der Grünen, Herrn Wening, vehement abgelehnt und stattdessen gefordert, Bildung für alle kostenlos zu machen. Am Schluss waren sich nur alle einig, dass das Studium, so wie es momentan geregelt ist, nicht mehr finanzierbar ist.
Als nächster Punkt wurde das noch immer umstrittene G8 diskutiert. Frau Rossiter von der SPD warf am Anfang ein, dass das deutsche Bildungssystem sowieso von Grund auf überholt werden müsste. Darauf entbrannte eine eher unkoordinierte Debatte über den Sprung von Grundschule zu Gymnasium, frühkindliche Bildung sowie Auf- und Abstiegschancen nach der Grundschule…
Auch wenn nicht jeder alles gesagt hat, was er sagen wollte, war die Podiumsdiskussion doch sehr informativ und auch unterhaltsam. Diese seltene Chance, so kritisch mit echten Politikern diskutieren zu dürfen, war auf alle Fälle eine interessante Erfahrung für alle Beteiligten.