Am Ohm bewegt sich was:)

von Manfred Reinhart

Endlich dürfen wir wieder „Sportunterricht“ anbieten, wenn auch unter schwierigen Voraussetzungen mit coronabedingten Hygienevorschriften. Aber die Sportlehrkräfte haben flexibel ein Konzept für Bewegungsmöglichkeiten auf dem Pausenhof, in den Sporthallen und auf dem Sportplatz erstellt und hoffen natürlich, dass das „Lieblingsfach Nummer 1“ von vielen Schülerinnen und Schülern wieder mit Spaß und Freude ins Spiel gebracht wird.

An der Hartmannstraße entsteht gerade die viele Jahre geplante 4-fach Sporthalle. Wir hoffen, sie im September 2021 in Betrieb nehmen zu können und freuen uns auf zwei ganz modern ausgestattete Hallen mit Gymnastik und Fitnessraum. Im Hintergrund entsteht das neue Kletterzentrum vom Deutschen Alpenverein (unser Kooperationsverein für den Stützpunkt Sportklettern), im Vordergrund ist die Bodenplatte für die neue Halle schon fast fertig gegossen.
In den nächsten Jahren wird die Organisation des Bundesfinales „Jugend trainiert für Olympia“ umgestellt, es werden dann (das konkrete Jahr ist noch nicht festgelegt) nur noch die jüngsten Jahrgänge (Altersklasse IV) als bayerischer Meister nach Berlin fahren können. Da einerseits unsere Räder im schulischen BIKEPOOL in die Jahre gekommen sind und andererseits 2007 eher größere Fahrradrahmen angeschafft wurden, habe ich beschlossen, die sehr günstigen Kaufbedingungen in Coronazeiten zu nutzen. Dank unserer Sponsoren für den Sport (siehe Homepage und Jahresbericht) haben wir vier neue Mountainbikes anschaffen können, die spätestens im September 2020 von den Teilnehmern am Stützpunkt Triathlon zu den Ausfahrten in die umliegenden Wälder genutzt werden können. Wir haben die Talente an der Schule, 2021 das achte Mal nach Berlin fahren zu können. Ob das Training möglich ist und Wettkämpfe stattfinden können, ist aber noch nicht sicher. Als Stützpunktleiter freue ich mich schon auf die erste Ausfahrt!