Unternehmensgründungsprojekt

car

Für die Unternehmer von morgen, die bereits während ihrer Schulzeit wirtschaftliches Interesse zeigen, ist das schulische Angebot eher begrenzt. Diese Lücke versucht das Unternehmergymnasium Pfarrkirchen zu schließen, „in dem sich ambitionierte Schülerinnen und Schüler auf ihr Abitur vorbereiten und gleichzeitig hohe Kompetenzen in punkto Führung und Aufbau von Unternehmen entwickeln können“. Doch auch die Schüler des Ohm-Gymnasiums können von diesem Konzept profitieren, dank des Workshops „Unternehmerisch denken und handeln“.

von StRef Fabian Knobel und StRef Andreas Rühling

So war Frau Heim vom Unternehmergymnasium zu Gast am Ohm-Gymnasium, um mit zwei neunten Klassen ein vierstündiges Unternehmensgründungsprojekt durchzuführen. Bei diesem Projekt werden die Klassen zunächst in zwei Gruppen, in Experten und Unternehmer, unterteilt. Die Expertengruppen nehmen unterschiedliche Rollen, wie beispielsweise Bankberater, Fachleute für die Wahl der Rechtsform und Standortwahl sowie Versicherungskaufleute ein. Mit umfangreichen Materialien erarbeiten sie sich auf ihrem Gebiet anschließend Fachwissen, um die Unternehmer professionell beraten zu können. Die Unternehmer, meist drei bis vier Schülergruppen, müssen sich zu Beginn Gedanken über eine Geschäftsidee machen und ein Unternehmenskonzept ausarbeiten. Im Anschluss suchen sie die unterschiedlichen Beratungsgruppen auf, um sich deren Expertise einzuholen und das Konzept zu verfeinern. Die ausgearbeitete Geschäftsidee wird auf Plakaten festgehalten, welche der gesamten Klasse gegen Ende des Projekts präsentiert wird. Nach einer kritischen Diskussion und Würdigung der unterschiedlichen Projekte im Plenum findet der Workshop ein erfolgreiches Ende bei der Bewertung durch die Schüler mittels eines ausgearbeiteten Kriterienkatalogs (Finanzplan, Zukunftsaussichten, Seriosität, Standort etc.).