Triathlon-Festspiele des Ohm-Gymnasiums

triath2018

Die Triathleten des Stützpunkts wollten die Früchte des Trainings ernten. Nachdem die Vorbereitungs- und Qualifikationswettkämpfe (wie berichtet) sehr gut gelaufen waren, gingen wir mit großem Optimismus in die entscheidende Phase.

von Manfred Reinhart, Stützpunktleiter Triathlon

Am Donnerstag fuhr man wieder mit vier Mannschaften nach Ingolstadt zum Landesfinale. Die Jungen IV setzten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung knapp mit sechs Sekunden Vorsprung gegen die Konkurrenz durch und wurden bayerischer Meister! Die erfolgreichen Finisher waren Florian Burg, Jakub Schwager, Victor Klüwer und Ben Clement Ying. im-Ziel
Alba Warter Rubio, Lisa Emmerlich-Mace, Lara Hitzeroth und Olivia Brausam traten im jüngeren Mädchenteam an. Mit 14 Sekunden Rückstand landete man als Sieger des Nordbayern-Finales leider nur auf dem undankbaren 4. Platz. Die Konkurrenz aus Brannenburg, Raubling und München war aber auch sehr stark, die nächsten Jahre lassen hier harte Wettkämpfe erwarten.
Höhepunkt war das Mixed-Rennen. Im Nordbayern-Finale war man noch deutlich hinter der Bertolt-Brecht-Schule, wir wussten aber, dass die Nürnberger leicht ersatzgeschwächt im Endkampf starten mussten, wir waren topfit und hochmotiviert, den Spieß doch noch umzudrehen. Erst waren die Jungs am Start: Tim und Jan Semmler legten ganz vorne den Grundstein für den Sieg, Johannes Fröhlich kämpfte um jede Sekunde und musste im Ziel wegen Erschöpfung behandelt werden, Collin Freibert sicherte uns nach hinten ab. Die Entscheidung fiel dann im Mädchenrennen und die Mädchen wuchsen über sich hinaus: Lara Rudolph kämpfte bravourös die Konkurrenz nieder und kam mit großem Vorsprung als Erste ins Ziel. Karla Säbsch und Franca Wunder kämpften im direkten Vergleich mit ihren Konkurrentinnen und rangen ihnen wertvolle Sekunden ab, während Hannah Kraus uns nach hinten absicherte. Am Ende gewannen auch die Mädchen die Gesamtwertung.
Somit ist das Mixed-Team des Ohm-Gymnasiums als bayerischer Meister zum insgesamt 6. Mal für das Bundesfinale vom 23.-27.9. in Berlin qualifiziert. Freudestrahlend, tanzend und auch mit ein paar Siegestränen nahm man das Ergebnis zur Kenntnis, die Gegner gratulierend anerkennend. Mixed
Am Freitag stand das Hauptereignis für die Wahlkurs-Teilnehmer statt: Der Erlanger Schülertriathlon feierte sein 30. Jubiläum. Ich selbst bilde mit Anja Ritter und Uta Holland seit drei Jahren das Organisationsteam und wir haben einiges verändert und hoffentlich wieder ein Stückchen verbessert. Bis auf einen platten Reifen (Jo) und wenige Aufschürfungen verliefen die Wettkämpfe reibungslos und die Triathlon-Gala auf den Siegertreppchen wiederholte sich: Das Ohm gewann acht von zwölf möglichen Wettkampfklassen und eroberte viele weitere Podestplätze; bei dem Jahrgang 2004 bestand bei Jungen und Mädchen das Podium nur aus Ohmlern:
1. Platz Mädchen: Hannah Lökkös (2002), Franca Wunder (2003), Lara Rudolph (2004), Alba Warter Rubio (2007)
1. Platz Jungen: Florian Kirsch (2003), Johannes Fröhlich (2004), Tim Semmler (2005), Jakub Schwager (2007)
2. Platz: Sina Staudigel (2002), Karla Säbsch (2004), Hannah John (2005) , Lisa Emmerlich-Mace (2006), Collin Freibert (2004), Jan Semmler (2005), Ben Clement Ying (2007)
3. Platz: Hannah Kraus (2004), Leo Marschall (2004), Tamás Nagy (2006)
4. Platz: Alissa Grothe Fabian, Lara Hitzeroth, Olivia Brausam, Arne Darsow, Victor Klüwer, Lennard Heinrich
5. Platz: Fina Böhm, Junyi Shi
6. Platz: Paula Barth, Katharina Höbart, Lily McKenna, Florian Burg
7. Platz: Hannah Siegert, Lucie Prütting, David Romeis
8. Platz: Ines Weiß, David Bammes alle