Unser Ausflug zu den Sternen

sternwarte15

Endlich wolkenfreier Himmel: Nachdem wir unseren Besuch der Sternwarte mehrmals wetterbedingt verschieben mussten, hat es schließlich geklappt. Treffpunkt war kurz vor 20 Uhr an der Sternwarte.

von Kristina Oerterer

Diese war nicht leicht zu finden, denn sie ist in einem kleinen Gartengrundstück am Ortsausgang von Marloffstein leicht zu übersehen. weiterlesen

Exkursion in die Matthäuskirche

matthaeus

Am kommenden Dienstag um 8 Uhr findet in der Matthäus-Kirche der Abschluss-Gottesdienst statt. Auch in Vorbereitung darauf unternahm die Klasse 5 (evangelische Religion) mit Frau Rühr eine Erkundungstour. Wir durften in der ganzen Kirche verschiedenen Pfaden nachspüren und konnten ganz nach Belieben nach Informationen stöbern oder aber Entspannung genießen. Für diese tolle Möglichkeit möchten wir uns auch bei den Verantwortlichen der Matthäus-Gemeinde ganz herzlich bedanken.

von Aline-Isabelle Bertsch, 5. Klasse

Als ich in die Kirche hineintrat, fühlte ich, dass Gott noch näher als sonst bei mir war. weiterlesen

Exkursion zum neuen Siemens-MedMuseum

Klasse 9b im Siemens-MedMuseum Erlangen

„Ach, daß der Mensch doch durchsichtig wäre wie eine Qualle…“ (Wilhelm Conrad Röntgen) – Wie sieht der Mensch von innen aus? Welche technischen Geräte stehen uns für solche Untersuchungen zur Verfügung? Und was hat die Firma Siemens damit zu tun?

von Martin Perleth

Die Klasse 9b unternahm im Rahmen des Physikunterrichts und der Siemens-Partnerschaft des Ohm-Gymnasiums eine Exkursion in des neueröffnete Siemens-MedMuseum in Erlangen. weiterlesen

In der Synagoge

Im Rahmen des Themenbereichs „Judentum“ besuchte die evangelische Religionsgruppe der 9. Klasse die Synagoge in Erlangen.

von Johanna Ebdon

Es gibt in der Rathsberger Straße wieder eine lebhafte jüdische Gemeinde. weiterlesen

Eine kurze Reise ins Universum

stern

Organisiert von Herr Perleth wurden die Schüler der Klasse 10b und 10c um 20.30 Uhr von Herr Simon, Ansprechpartner der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft (Freizeitgemeinschaft Siemens Erlangen e.V.), für eineinhalb Stunden in das Universum und seinen magischen Bann entführt.

von Tim Vahrenholt, 10b

Herr Simon ist nun seit über 50 Jahren damit beschäftigt, Sterne, Planeten, Galaxien und vieles mehr zu beobachten. weiterlesen

Exkursion zum Bayerischen Armeemuseum

armmuseum

Das Bayerische Armeemuseum in Ingolstadt ist eines der großen militärhistorischen Museen in Europa.

von Laura Weber

An einem warmen Freitagmorgen brachen die Klassen 8a und 8d zusammen mit Herrn Kühl, Frau Pichlmayr-Blessing, Herrn Zölls und Frau Weber zu einer Exkursion nach Ingolstadt auf. weiterlesen

Exkursion zur Siemens-Technik-Akademie

Die Idee hinter der Exkursion der Wahlfachgruppe „Jugend forscht“ zur Siemens-Technik-Akademie: Die Schüler sollen einen Einblick in die Abläufe und Möglichkeiten eines technisch–naturwissenschaftlich ausgerichteten Unternehmens und dessen Ausbildungsoptionen erhalten.

von Martin Perleth

Bei unserer Ankunft wurden wir gleich herzlich von Frau Neukum, der Lehrerin für Elektro- und Messtechnik, begrüßt. Sie informierte uns über die Ausbildungsmöglichkeiten zum Industrietechnologen in der Akademie und dem Unternehmen Siemens. Im Anschluss durften wir einige beeindruckenden Schülerprojekte der Auszubildenden ansehen und ausprobieren. Als Erstes konnten wir an einem detailgetreu nachgebauten Hochregallager die Verpackung, Kontrolle und Einsortierung bunter Holzkugeln nachverfolgen (siehe Bild oben). Die vollautomatische Ansteuerung und Optimierung wurde von Auszubildenden der Akademie durchgeführt.
Das zweite Projekt war die Programmierung eines Autowaschanlagenmodells, welches als Vorlage für große Waschanlagen dient. Wir konnten beobachten, wie ein kleiner, roter Minicooper von Miniaturbürsten saubergeschrubbt wurde. Dabei wurden wir über die Schwierigkeiten und Kniffe einer sochen Ansteuerung aufgeklärt. Nun präsentierte uns einer der Auszubildenden das Projekt «Bobbycar 2.0», mit selbstentwickelter, elektronischer Einparkhilfe (siehe Bild unten). Natürlich haben wir das Auto persönlich bei einer Probefahrt getestet. Im abschließenden Gespräch bekamen wir Anregungen und hilfreiche Tipps für unsere eigenen Wahlfachprojekte und haben in Zukunft einen kompetenten Ansprechpartner, an den wir uns bei Bedarf wenden dürfen!

Exkursion nach Weimar

Im Oktober fand die Exkursion zweier Deutschkurse der Q11 nach Weimar statt. Nach gut zweieinhalb Stunden Fahrt wurde zuerst der historische Friedhof mit den Grabdenkmälern des Großfürsten Carl August und des Dichters Johann Wolfgang von Goethe besichtigt. Vorbei an der Bauhaus-Universität ging es weiter in den von Goethe entworfenen Park an der Ilm.

von Patrizia Frank, Q11

Hier gab es gleich mehrere Attraktionen: das sogenannte Borkenhäuschen, Goethes Gartenhäuschen, und eine Statue von William Shakespeare, dessen Werke Goethe inspiriert haben sollen. Das Highlight des Parks war aber wohl ein Bratsche spielender Straßenmusiker. Über die Franz-Liszt-Universität führte uns der Weg, bzw. der Lehrer, vorbei an dem ältesten Ginkgo-Baum Europas, zum Frauenplan, an dem das Goethehaus steht, welches von einem Teil der Gruppe besichtigt wurde. Der andere Teil machte einen Abstecher zu der Paulskirche. Von dort aus ging es in die berühmte Anna-Amalia-Bibliothek und in den prunkvollen Rokoko-Saal (siehe Foto). Vor der Heimfahrt wurde – zum Missmut der meisten Schüler – noch ein Stop an dem ebenfalls im Rokoko-Stil gestalteten Schloss Belvedere eingelegt. Aber glücklicherweise gab es dort ein Café, das rasch von den zum Großteil ermüdeten Schülern in Beschlag genommen wurde. Rückblickend kann man wohl von einer durchaus erfolgreichen und lehrreichen Exkursion sprechen.

Kommunikation

Der Wandertag in der ersten Phase des Schuljahrs – hier als Exkursion zum Museum für Kommunikation in Nürnberg – ist wichtig für die Klassengemeinschaft.

von Günter Conrad

Bei der Exkursion konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit moderneren Kommunikationsmitteln auseinandersetzen, aber auch mit älteren – Hieroglyphen (siehe Foto unten).

Kirche und Spaß?

Lux? Was ist das? Die Antwort: ein neues Kirchengebäude, extra für Jugendliche gemacht! So unvorstellbar? Das dachten wir auch, weshalb wir, die 8de (evangelische Religion), dort waren, um uns selbst ein Bild davon machen zu können.

von Charlotte und Ida, 8. Klasse

Mit unserem Lehrer, Herrn Walter, machten wir uns auf den Weg zur Jugendkirche Lux nach Nürnberg. Schließlich standen wir vor einem außergewöhnlichen Gebäude. Das sollte eine Kirche sein? Wir hatten viel erwartet, nur das ganz sicher nicht: modern, stilvoll, mit Café und Bar. Nachdem uns die Jugendarbeiter empfangen hatten, schauten wir uns die Kirche genauer von innen an. Es erinnerte eher an eine Party-Location als an eine Kirche. Und wirklich. Am Ende erfuhren wir, dass hier wirklich Partys und Konzerte gefeiert werden. Partys? Konzerte? Zuerst bewirkte die Vorstellung eher Ablehnung, aber wenn man darüber nachdenkt: Warum eigentlich nicht? Und nicht nur Partys werden gefeiert, es gibt Filmgruppen, Theatergruppen und anderes. Warum sollte man in einer Kirche nur Gottesdienste feiern? Den Rest der Woche stände sie dann ja leer. Außerdem wurde uns erzählt, wie viele Jugendliche hier mithelfen, um Gottesdienste und alles andere auf die Beine zu stellen. Es war auf jeden Fall ein außergewöhnliches Erlebnis, sich selbst einen Eindruck von dieser Kirche machen zu können, sie besichtigen zu dürfen und von der ganzen Arbeit, die dahinter steckt, zu erfahren. Sie steht jederzeit offen und ist wirklich empfehlenswert.