Selbstgebaute Roboter

RoboCup

Am diesjährigen Robo-Cup in Hannover nahmen Schüler der Klassen 7 bis 10 des Ohm-Gymnasiums teil. Es gab Qualifikationen für die deutsche Meisterschaft in Magdeburg und eine tolle Zeit in Hannover. Die Betreuer waren zwei Studenten der FAU Erlangen-Nürnberg, Myria Pflaum und Bastian Bauer.

von Java Zeuner (9c) und Thomas Fischer (10a)

Der Robo-Cup ist ein Wettbewerb, an dem zwar Schulen aus ganz Niedersachsen und Umgebung teilnehmen, aber auch Erlangen dabei war. Es trafen sich 350 Schülerinnen und Schüler in dem Lichthof der Leibniz-Universität. Dort programmierten und bauten sie Roboter. Diese selbstgebauten Roboter mussten im Rahmen des Wettbewerbs eine bestimmte Strecke abfahren und wurden hierbei vor einige Hindernisse gestellt: Kurven, Lücken, Rampen und Bumper. Dabei gab es verschiedene Schwierigkeitsstufen: Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der RoboAG des Ohm-Gymnasiums hatten sich vor dem Robo-Cup schon monatelang darauf vorbereitet.
Glückwünsche gehen an Jan Kollar und Paul Breiling, die den 3. Platz erzielt haben. Dadurch haben sie sich für die deutsche Meisterschaft in Magdeburg im April qualifiziert. Auch Lucas Moniatte, Jona Neuner sowie Julius Gros fahren nach Magdeburg. Ein großer Dank geht an unsere Betreuer sowie Alex, Johannes, Hax, Moritz, Max, Nico, Thomas, Quentin, Antoine, Lisa, Java, Ermin und Erwan. Fun-Fact am Rande: Die durchschnittliche Schlafzeit auf dem Robo-Cup lag bei zwei Stunden.