Schwimmcamp 2019 an der Sport-Uni in Erlangen

Schwimmcamp2019

Aufgrund der großen Erfolge in den letzten Jahren hat das Ohm-Gymnasium in diesem Schuljahr fünf Stunden für das Stützpunkttraining zur Verfügung. Das bedeutet für die SchülerInnen an drei Nachmittagen ein Trainingsangebot (neben den vielen Optionen beim Kooperationsverein TV 1848 Erlangen).

von M. Reinhart (Stützpunktleiter Triathlon)

Die ersten Laufwettkämpfe wurden schon erfolgreich absolviert, Ende März steht ein „Swim & Run“ in Forchheim an. Durch die hervorragenden Kontakte zu Sportuniversität (vielen Dank Herr Köstermeyer) konnte letztes Wochenende ein Schwimmcamp in Erlangen abgehalten werden, das sich vor allem an die Athleten richtete, die nicht in einem Schwimmverein aktiv sind.
23 Schüler der 5. – 9. Klassen und ein Lehrer waren pünktlich um 7.50 Uhr am Eingang. Sofia Warter Rubio, Übungsleiterin beim TV, hat ganz frisch ihre C-Lizenz erworben und bereitwillig den Trainerjob übernommen. In den vier Schwimmeinheiten über 90 Minuten schwammen wir bildlich gesprochen „nach Tennenlohe und zurück“, außerdem haben wir über vielfältige Übungen (z.B. „Kraul rückwärts“, „Badewanne“, „1 ½ Abschlag“) viele Anreize zur Verbesserung unserer Kraftfähigkeiten und Technik bekommen. Das mittägliche Lauftraining mit vielen Sprints am Samstag bescherte nicht nur dem Lehrer einen gehörigen Muskelkater, am Sonntag absolvierten wir zwischen den Schwimmblöcken in zwei Gruppen ein Wechseltraining in der Halle und ein Programm zur Stärkung der Rumpfstabilität. Hier hat unser Kaderathlet Pablo Warter (12. Klasse) seine große Schwester toll unterstützt. Dank Herrn Klüwer konnten wir kleine Techniksequenzen über ein I-Pad mit integriertem Beamer in der Umkleidekabine zur Fehleranalyse nutzen.
Auch der Spaß kam nicht zu kurz, in der Mittagspause wurde nach einer kurzen Pizzaeinheit schon wieder Zombie- und Völkerball gespielt oder die Boulderwand genutzt. Selbstgebackene Kuchen und Muffins füllten die leeren Energiespeicher schnell wieder auf.
Das Wichtigste geschah fast nebenbei: Neue Schüler und Schülerinnen aus der Unterstufe wurden an die Gruppe herangeführt und der in ganz Bayern bekannte „team spirit“ des Ohm-Tria-Teams wurde gestärkt. Das Leistungsniveau der ganzen Gruppe steigt, um die jeweils vier Startplätze pro Jahrgang wird es ein richtiges Gerangel geben. Dabei wollen wir aber immer fair und respektvoll miteinander umgehen.
Mit viel Optimismus gehen wir an die Schulwettkämpfe von Mai bis Juli heran, einige Plätze auf dem Treppchen sind unser großes Ziel! An dieser Stelle werden wir davon berichten!