Schüleraustausch mit der französischen Partnerschule in Rennes

bamberg2016

Am Freitagabend um 21 Uhr hatte das Warten schließlich ein Ende: Nachdem ein Stau die Ankunft der elf französischen Schülerinnen und Schüler des Lycée Victor et Hélène Basch um eine Stunde verzögert hatte, fuhr ihr Bus endlich auf den Großparkplatz Innenstadt, wo er von den deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des diesjährigen Schüleraustausches Erlangen-Rennes und deren Familien bereits mit Spannung erwartet wurde.

von Lorenz Schultz

Für den nächsten Morgen war dann erst einmal Ausschlafen nach der langen Fahrt angesagt, denn das Wochenende verbrachten die französischen Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien, wobei sich das Wetter zwar nicht allzu warm, aber doch einigermaßen stabil präsentierte.
Am Montag ging es dann in die Schule. Die französischen Gäste erkundeten das Ohm-Gymnasium im Rahmen einer Führung und wurden dann gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnerinnen und -partnern im Rahmen eines deutsch-französischen Willkommensfrühstücks von Frau Fuchs begrüßt. Es schlossen sich eine gemeinsame Projektarbeit und schließlich die Teilnahme an einigen Stunden Unterricht an. Abends schließlich erfolgte im Ratssaal ein offizieller Empfang der beteiligten Schüler und ihrer deutschen Gastfamilien im Namen der Stadt Erlangen.
Der Dienstag bot einen deutsch-französischen Ganztagesausflug nach Regensburg mit Stadtführung und gemeinsamem Mittagessen sowie einer weiteren Erkundung der Innenstadt, am Mittwoch lernten die Gäste aus Rennes die Sehenswürdigkeiten ihrer Partnerstadt im Rahmen eines Besuchs des Stadtmuseums und einer Stadtführung kennen, bevor sie am Nachmittag noch einmal am Unterricht ihrer deutschen Partnerinnen und Partner teilnahmen.
Am Donnerstag stand ein weiterer Ganztagesausflug auf dem Programm, diesmal nach Bamberg. Eine Stadtführung ermöglichte erste Eindrücke von der Domstadt, die dann am Nachmittag durch die Begehung eines Teils der Bamberger Katakomben vertieft wurden.
Nach einer weiteren Teilnahme am Unterricht machten sich die Schülerinnen und Schüler aus Rennes dann am Freitag noch im Rahmen einer Stadtrallye mit weiteren Facetten Erlangens vertraut.
Wie schon während der ganzen Woche blieb das Wetter auch am zweiten Wochenende, das die französischen Gäste mit ihren deutschen Familien verbrachten, vergleichsweise kühl, aber weitgehend trocken, und auch die Sonne ließ sich immer wieder einmal blicken und trug zur guten Stimmung während des Ausflugs bei. So fiel der Abschied am frühen Montagmorgen dann auch sehr herzlich aus – kein Abschied für immer übrigens, denn im Frühjahr 2017 wird der Gegenbesuch in Rennes erfolgen.