Planspiel Pol&IS

„Einmal selbst Minister sein“ – so lautet das Motto der komplexen Spielsimulation von Politik und internationaler Sicherheit, kurz POL&IS. Eine Gruppe der Q11 unter der Betreuung von Frau Peters und drei StudienreferendarInnen nahm daran teil. Die Schüler schlüpfen dabei gruppenweise in die Rolle der Staatsoberhäupter verschiedener Regionen, welche aus Regierungschef, Staats-, Wirtschafts- und Umweltminister bestehen.

von Johannes Sylupp und Lukas Willer

Jedem Einzelnen werden große Aufgabenbereiche und damit verbundene Verantwortung zugeschrieben. Es wurde das Gefühl vermittelt, tatsächlich ein bedeutender Teil der Welt zu sein. Außerdem war es beeindruckend zu erleben, welche Auswirkungen selbst die kleinste Entscheidung eines Einzelnen auf die gesamte Welt mit sich bringt. Dem Planspiel sind praktisch keine Grenzen gesetzt. So war es z.B. dem Staatsminister von Südamerika gelungen, durch einen Putsch seine Regierungschefin zu stürzen und den politischen Kurs einer Diktatur einzuschlagen. Abwechslung versprachen außerdem zufällige Ereignisse und Schlagzeilen der Presse, die wie die realen Medien auch nicht immer ganz objektiv und wahrheitsgemäß berichteten. Nichtsdestotrotz wurden kontinuierlich Bündnisse und Handelsabkommen getroffen, die eine positive internationale Zusammenarbeit vermuten ließen. Tatsächlich endete die Simulation tragischerweise mit einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft und der Unterversorgung der Bevölkerung nahezu sämtlicher Regionen. Grund dafür war die Weigerung einiger Staatsminister, sich an die bestehenden UN-Verträge zu halten. Die gesamte Veranstaltung wurde von der Bundeswehr organisiert und mitfinanziert, wofür wir uns recht herzlich bedanken. Die beiden sehr engagierten Jugendoffiziere leiteten das Spiel souverän und ließen uns viel Freiraum mit den Worten: „Pol&IS ist EURE Simulation“. Interessant war es, die Macht von Presse, Greenpeace und Amnesty International sowie die Auswirkungen mancher provokanter Entscheidungen live zu erleben. Die gesamte Simulation wurde von allen als sehr gelungen bezeichnet und verschaffte uns ein tiefes Verständnis von Politik und Wirtschaft, welches man sonst nur über große Umwege erhalten kann. Es mangelte zu keiner Zeit an Motivation oder Ausdauer und wir empfehlen jedem, es einmal selbst zu erleben!