Ohm-Triathleten unbeirrt auf Erfolgskurs

Landesfinale015

Nach dem Sieg im letzten Bundesfinale und bei der Schul-WM in Frankreich musste die Mannschaft mit drei jüngeren Schülern ergänzt werden. Dennoch siegte das Triathlonteam des Ohm-Gymnasiums souverän und erreichte zum 5. Mal in Folge den Einzug ins Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin – das ist einmalig in der Geschichte des bayerischen Schulsports!

von Manfred Reinhart

Wie im letzten Jahr wurde das Landesfinale auf dem Gelände des Stadionbades in Nürnberg ausgetragen. Hier fanden sich neben dem Ohm-Team, das mit einer Wildcard direkt qualifiziert war, die jeweils drei besten Mannschaften des Regionalentscheids aus Nord- und Südbayern ein, um das begehrte Ticket für das Bundesfinale in Berlin zu erreichen. Die älteren Jahrgänge des Ohm qualifizierten sich in Neustadt, so dass vier Mannschaften der Schule am Start waren.
Pünktlich um 11 Uhr stürzten sich die weiblichen Starter der Jahrgänge 2000-2003 in die Fluten des Nürnberger Stadionbads, um unter sich den bayrischen Meister zu küren. Nach 200 m Schwimmen waren alle vier Mädchen der Schule an der Spitze des Feldes und eilten zu ihren Rädern in der Wechselzone vor dem Bad. Nach einem knapp 3 km langen Radkurs um die Zeppelinbühne demonstrierten Theresa Neukam, Nele Rudolph, Tanja Neubert und Marlene Pesch auf dem abschließenden 1-km-Lauf nochmals ihre Stärke und lagen am Ende fast vier Minuten vor den Zweitplatzierten aus Raubling.
Nach dieser tollen Vorgabe mussten Simon Jonscher, Pablo Warter-Rubio, Fabian Kasperl und Yves Just das Ergebnis halten, um das Ticket für das im September stattfindende Bundesfinale zu ergattern. Der Leistungsschwimmer Simon lieferte sich ein tolles Duell mit Bayerns bestem Triathleten und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Der Sieg bei den Jungen ging zwar an die Bertolt-Brecht-Schule aus Nürnberg, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten die Ohm-Jungs aber knapp dahinter den zweiten Platz erkämpfen.
Am Ende des Wettkampftages wurden die Zeiten der jeweils drei schnellsten Sportler der Mädchen- und Jungenmannschaft zusammen gewertet. Dies ergab erneut einen ungefährdeten Sieg mit über drei Minuten Vorsprung vor Nürnberg, Amberg und Raubling. Somit wird das Ohm-Gymnasium Bayern zum fünften Mal in Folge beim Bundesfinale im September vertreten.
Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 1997-1999 erzielten einen tollen 2.Platz bei den Jungen (am Start: Fabian Kraft, Fabian Maar, Roland Hoffmann und Peter Kösters) und einen 4. Platz bei den Mädchen (Manuela Utz, Hanna Ehnis, Rada Beronova und Leila Chakir). Für viele Schüler und Schülerinnen (und damit auch ihre Eltern) ist altersbedingt die „Schulsportkarriere“ Triathlon nach vielen Jahren beendet. Da muss der Trainier schon mal eine Träne verdrücken und sich bei allen für das tolle Engagement in dieser wunderschönen Zeit bedanken. Auf dem Foto mit der Schulsportbeauftragten Ina Al-Sultan im Hintergrund, die die Medaillen überreichte, sind zu sehen: Yves Just, Fabian Kasperl, Simon Jonscher, Theresa Neukam, Nele Rudolph, Marlene Pesch und Tanja Neubert.