Mit Bravour im Bezirksentscheid

fussball2

Die Jungs vom Ohm-Gymnasium (unter 14) sicherten sich beim Regionalentscheid in Lauf mit zwei Siegen und einem Unentschieden den Einzug in den Bezirksentscheid.

von Benthe Gloth, Oberstufen-Seminar „Sportberichterstattung“

Im ersten Spiel ging es gegen die Realschule Lauf, die in diesem Turnier als Gastgeber fungierte. Schon kurz nach Anpfiff fiel das erste Tor für die Erlanger. Die Fußballer vom Ohm hatten deutlich mehr Ballbesitz als die Laufer und kamen immer wieder zu guten Chancen, die kurz vor der Halbzeitpause auch verwandelt wurden; zur Halbzeit stand es bereits 3:0. Doch das sollte den Erlangern noch nicht reichen und so fiel gleich nach der Halbzeitpause schon das 4:0. Lauf war das ganze Spiel über klar unterlegen und brachte den Ball nur selten in die Hälfte der Ohmler. Nachdem das 5:0 gefallen war, wurde Lauf zwar etwas besser und kam ebenfalls vereinzelt zu Chancen, konnte diese allerdings nicht verwerten. Mit dem 6:0 kurz vor Spielende war dann aber auch auf Laufer Seite keine Gegenwehr mehr zu erwarten.
Gleich im Anschluss mussten die Jungs vom Ohm gegen das Gymnasium Uffenheim auflaufen, welches von Anfang an stärker einzuschätzen war als die Laufer. Entsprechend dieser Voraussage gestaltete sich dann das Spiel. Es war sehr spannend, da diesmal die Partie ausgeglichener war. Die Uffenheimer kamen immer wieder in die Hälfte der Erlanger und auch vereinzelt zu Torchancen. Die konnten von den Ohmlern jedoch vereitelt werden, gerade auch wegen einer sehr guten Torwartleistung. Trotz einer kämpferischen Halbzeit blieben beide Mannschaften bis zur Halbzeitpause torlos und machten es weiterhin spannend. Gleich zu Anfang der zweiten Halbzeit kam Uffenheim zu einer großen Torchance, die noch im letzten Moment durch die Erlanger Abwehr vereitelt werden konnte. Nach diesem ersten kleinen Schock fanden die Jungs vom Ohm wieder besser zurück ins Spiel und verwandelten zehn Minuten vor Schluss ein Flanke. Damit war auch der Endstand schon besiegelt, da sich die letzten zehn Minuten ähnlich gestalteten wie die erste Halbzeit. Alles in allem war es ein spannendes Spiel mit guten Leistungen auf beiden Seiten.
Nach dem Spiel gegen Uffenheim hatten die Erlanger drei Spiele Pause, in denen sich das Turnier auch entschied. Da Höchstadt keinen Sieg erringen konnte und Lauf gewann, war das Ohm bereits feststehender Sieger des Turniers. So ging es ins letzte Spiel gegen das Gymnasium Höchstadt.
Die beiden Mannschaften waren sich einig, das letzte Spiel auch noch bestreiten zu wollen. Von Anfang an war das Spiel hart umkämpft, das brachte das Ohm nach fünf Minuten zu seinem ersten Tor, was die Höchstädter aber nur noch mehr motivierte, auch noch punkten zu wollen. Auf beiden Seiten gab es zahlreich Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Nach einem Elfmeter für Höchstadt wurde es noch einmal spannend. Die Höchstädter verwandelten den Elfmeter und glichen aus. Dabei sollte es trotz eines hitzigen Spieles zwischen den beiden Gymnasien auch bleiben. Endstand 1:1.
Zusammenfassend war dieser Regionalentscheid ein spannendes und ansehnliches Turnier mit guten Mannschaften. Wir gratulieren den Jungs vom Ohm zum Einzug in den Bezirksentscheid und zu einer guten sportlichen Leistung.