Lyrik lebt!

Bei Gedichten scheiden sich normalerweise die Geister von Schülern: Manche finden sie zauberhaft, manche finden keinen Zugang zu ihnen und sind es leid, Versformen abzuzählen und Reimformen zu bestimmen.

von Jenny Reicherzer

Eine 10. Klasse zeigte sich mutig und experimentierfreudig und ließ sich auf das Abenteuer ein, den Weg zu einem Gedicht oder auch mit einem Gedicht einmal ganz anders zu gehen, indem sie Gedichte in Anlehnung an den bekannten Kinofilm „Poem“ selbst filmisch interpretierten. Mit Verve und großer Kreativität entwickelten die Schülerinnen und Schüler in unzähligen freiwilligen Zusatzstunden am Nachmittag aus ihren kleinen und zum Teil unscheinbaren Anfangsideen tolle, mitreißende, nachdenkliche, berührende oder auch verstörende Filme. Den Siegerfilm der abschließenden Jurywertung sehen Sie hier.