Lange Nacht der Wissenschaften

Battle

Am Samstag, den 24. Oktober, der langen Nacht der Wissenschaften, führte das Projekt-Seminar „Battle of Science“ der Q12 unter der Leitung von Herr Perleth und Herr Fraunholz eine Show auf, bei der verschiedenste spannende Experimente aus dem Bereich der Physik und Chemie vorgeführt wurden.

von Simon Hammer, Patrick Menzel, Q12

Zur Unterhaltung einer großen Zuschauermenge wurde die ca. 50-minütige Vorstellung dreimal wiederholt. Um das Ganze als „Kampf der Naturwissenschaften“ darzustellen, wurde in sechs Runden jeweils ein Versuch aus der Physik einem ähnlich spektakulären aus der Chemie gegenübergestellt. Beispielsweise trat das Kunstblut aus der Chemie (zwei chemische Lösungen reagieren zu blutroter Farbe) gegen den Laserbass aus der Physik an (mittels Solarzelle, Laserstrahl und Verstärker wird ein bassähnlicher Ton erzeugt). Nach jeder Runde durften dann die Zuschauer durch Applaus abstimmen, welche Naturwissenschaft sie mehr überzeugt hat und damit einen Punkt gewinnt.
Bei allen drei Vorführungen lag die Zahl der Zuschauer bei 130 oder mehr (der Rekord waren 150 Leute, wobei sich sogar Zuschauer an die Tür quetschten, um wenigstens noch etwas hören zu können), so dass der Chemie-Saal mehr als überfüllt war und wir deshalb sogar jedes Mal mindestens 20 Leute wieder wegschicken mussten. Bis auf ein paar Komplikationen, wie beispielsweise einen Stromausfall, verliefen die Shows zunehmend reibungslos und ernteten große Begeisterung beim Publikum (vor allem bei den Kindern), beim Publikum, unter dem sich zu aller Überraschung auch ein Kamera-Team des Franken Fernsehens befand. Welche Naturwissenschaft letztendlich die bessere ist, konnten selbst die Zuschauer bei allen drei Vorstellungen nicht entscheiden, da es jedes Mal auf ein Unentschieden, also ein 3:3, hinauslief.
Rückblickend kann man sagen, dass die Show „Battle of Science“ ein voller Erfolg war und das Ohm-Gymnasium in der „Langen Nacht der Wissenschaften“ sehr gut repräsentieren konnte.