Klitzekleine Meerjungfrau im Regen

Einige Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe besuchten unsere Partnerschule „Haarby Efterskole“ in Haarby, Dänemark. Bei vollen Programm lernten sie den Alltag ihrer Gastschüler kennen und das Leben eines Dänen im Allgemeinen.

von Alexandra Igl, Pirko Tönnishoff und Paula Dressel, 10. Klasse

Während der Besichtigung diverser Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen, wie der kleine Meerjungfrau (die wirklich sehr, sehr klein ist!), dem Künstlerviertel Christiania und dem Königlichen Palast, oder während lustiger Spiele auf dem weitläufigen Schulgelände verbesserten sie ihre Englischkenntnisse, lernten ein paar Brocken Dänisch und knüpften internationale Freundschaften. Am Wochenende waren alle Ohm-Schülerinnen und -Schüler über ganz Dänemark verstreut, da die beiden freien Tage bei den Austauschpartnern zu Hause verbracht wurden. So konnten die Deutschen noch andere Ecken von Dänemark als das kleine Haarby oder das große Kopenhagen entdecken. Unter der Woche wohnte alle zusammen in der Schule, was dazu führte, dass nicht nur deutsch-dänische Freundschaften geknüpft wurden, sondern sich auch die Deutschen untereinander noch besser kennenlernten. In der Schule bekamen die Schüler typisch dänisches Essen (hauptsächlich Fisch und Kartoffeln), feierten einen typisch dänischen Geburtstag und bekamen (nicht ganz so geplant) einen richtig starken Sturm mit, welcher auch die Rückfahrt verzögerte. Insgesamt eine Woche, in der man viel Neues (kennen-)lernen konnte und viele neue Erfahrungen gemacht wurden. Alle Deutschen freuen sich, ihren Austauschpartnern im kommenden Frühjahr auch ihr Land, ihre Bräuche und ihren Alltag zu zeigen.