Exkursion in die Matthäuskirche

matthaeus

Am kommenden Dienstag um 8 Uhr findet in der Matthäus-Kirche der Abschluss-Gottesdienst statt. Auch in Vorbereitung darauf unternahm die Klasse 5 (evangelische Religion) mit Frau Rühr eine Erkundungstour. Wir durften in der ganzen Kirche verschiedenen Pfaden nachspüren und konnten ganz nach Belieben nach Informationen stöbern oder aber Entspannung genießen. Für diese tolle Möglichkeit möchten wir uns auch bei den Verantwortlichen der Matthäus-Gemeinde ganz herzlich bedanken.

von Aline-Isabelle Bertsch, 5. Klasse

Als ich in die Kirche hineintrat, fühlte ich, dass Gott noch näher als sonst bei mir war. Mein erster Eindruck war Sicherheit, Ruhe und Freiheit. Ich war ganz sorgenlos. Ich habe die Kälte und Frische der Kirche wahrgenommen und habe sie angenehm in Erinnerung.
Ich hörte die Kirchenglocke schlagen und fühlte mich sicher.
Bei der ersten Aufgabe, die wir gemacht haben, durften wir auf die Kanzel, auf der wir eine Predigt halten mussten. Nun durften wir in einer Gebetsecke Gott unsere Sorgen und Wünsche vortragen und eine Kerze anzünden. Die Farben wirkten für mich frei, ruhig und gedankenvoll. Es waren sowohl dunkle als auch helle Farben. Nach und nach habe ich festgestellt, dass meine Gruppenmitglieder viel ruhiger, leiser und entspannter waren als sonst. Daraufhin gingen wir eine Treppe hinauf, die zur Rosette führte. Ich musste feststellen, dass sie sehr symmetrisch ist und das widerspiegelt, was gegenüber ist. Als ich oben bei der Rosette war, fühlte ich die Höhe der Kirche noch intensiver als unten. Meine Gefühlte waren frei, groß und ich war vorsichtiger. Ich habe bemerkt, dass es fast überall Kreuze in der Kirche gibt. Sogar die Fenster sind innen kreuzförmig.
Ich habe den Kirchenbesuch in der Matthäus-Gemeinde sehr interessant und lehrreich gefunden. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht!