Das Ohm ist Forscherschule 2019 in Mittelfranken!

Jufo2019

Das Ohm-Gymnasium hat erfolgreich mit 23 Schülern von Klasse 8 – 12 und 13 Projekten beim „Jugend forscht“-Wettbewerb abgeräumt.

von Martin Perleth und Wolfgang Lindner

Angi Hennebury und Judith Steinhäußer gewannen mit ihrem Tee-Temperierer ein Zeitschriftenabo. David Bammes und Collin Freibert erhielten für ihren Restwärme-Umwandler den Sonderpreis Energie. Maximilian Rogers und Simon Gruber bekamen den 3. Platz im Bereich Arbeitswelt für ihre elektrisch wärmende Schuhsohle. Den 2. Platz im Bereich Arbeitswelt erhielten Julian Schön, Jan Heilmann und Richard Zeltner mit ihrem vor elektromagnetischer Strahlung schützenden Pulli. Den 2. Platz im Bereich Chemie und einen Sonderpreis gewann Wolf von Glatz mit seinem Modul zur Fluoreszenz-Spektroskopie. Den 1. Platz im Bereich Chemie und damit den Regionalsieg in Mittelfranken erhielt Lara Kim Linke für ihre Reaktionsprozesse von Beta-Carotin. Lara stellte einen Zusammenhang in der Reaktion fest, der in allen Schulbüchern bisher immer falsch dargestellt wurde. Hier forscht sie und fand die richtige Lösung. Sie darf unsere Schule beim Landeswettbewerb in Vilsbiburg vertreten.JufoLara
Dr. Wolfgang Lindner wurde für seine betreuten Projekte der Sonderpreis Ökologie der BAdW für Ökologie und Bioökonomie verliehen.
Außerdem sorgten alle genannten Jungforscher und weiteren Wettbewerbsteilnehmer wie Bruno Kolar, Fadey Syahab, Omed Atrafi, Joshua Fehn, Paul Gemmel, Leonie Bruhn, Lucas Rupprecht, Aljoscha Lorentz, Shiva Ehemann, Tim Reinhold und Fabian Bammes dafür, dass dem Ohm-Gymnasium der Sonderpreis „Bayerische Forscherschule 2019“ (Nominierung Mittelfranken) für hervorragende Unterstützung des bayerischen Forschernachwuchses und der Idee von „Jugend forscht“ verliehen wurde.
Alle Wettbewerbsteilnehmer stellten ihre Forschungsprojekte in der Pausenhalle bei einem Markt der Wissenschaft vor, der großen Anklang fand.
Ein großes Dankeschön an alle jungen Forscher für ihren besonderen Einsatz!Markt2019