Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften an der Spitze!

Leichtathletik1

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Gymnasien in Erlangen erreichten die zwei teilnehmenden Mannschaften des Ohm-Gymnasiums beeindruckende Platzierungen.

von Björn Brügmann und Mateo Binner, Oberstufen-Seminar „Sportberichterstattung“

Das Ohm schickte insgesamt 20 Schüler und Schülerinnen in jeweils sieben Disziplinen (Sprint, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf, Staffellauf und 800m-Lauf) ins Rennen. Das von Herrn Nützel betreute Team der Jungen erreichte mit einer überragenden Gesamtpunktzahl, mit der es auch den alten Schulrekord knackten, den ersten Platz und erhält somit die Möglichkeit zur Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften. Nach anfänglichen Problemen im Weitsprung und Speerwurf konnten sich die Jungen durch eine außergewöhnlich starke Leistung im 4 x 100m-Staffellauf in der Rangliste hocharbeiten und hatten dabei stets den starken Konkurrenten vom Emil-von-Bering-Gymnasium im Nacken. Im großen Finale, den 800m-Läufen, sollte sich der Endstand im Wettbewerb entscheiden, und den drei Ohmlern Niklas Buchholz, Fabian Maar und Michael Düsel gelang ein phantastisches Rennen, wobei sowohl Niklas und Fabian mit einer Zeit von 2:07 Minuten (!!!) als auch Michael in 2:12 Minuten wertvolle Punkte für das Team beisteuern konnten. Ebenfalls hervorragende Leistungen erzielten für ihre Mannschaft: Julian Braun, Tobias Jesberger, Nicolas Paulus, Roland Hoffmann, Timo Faust, Amir Asid und Barne Haferkamp.
Einen guten dritten Platz erlangte die Mädchen-Mannschaft von Frau Emig, wobei die Teilnehmerinnen Tanja Neubert, Lina Eberth, Ronja Mildner, Patrizia Färber, Maren Heinlein, Maike Köck, Rica Eckstein, Annika Kehlenbeck, Anuschka Augustin und Tigist Mamo sehr viel Teamgeist zeigten und mit durchwegs guten Ergebnissen überzeugen konnten. Besonders hervorzuheben ist hier die sehr gute Hochsprungleistung von Anuschka mit 1,51 m und die hervorragende Zeit von 2:34 min im 800m-Lauf von Tanja, die gleich bei ihrer ersten Teilnahme bei einem Stadtfinale ein deutliches Zeichen setzte. Letzen Endes konnten die Mädchen mit einem dritten Platz in dem starken Teilnehmerfeld sehr zufrieden sein, denn der Gewinner, das Gymnasium Eckental, wurde im letzten Jahr mit seiner Mannschaft immerhin Landessieger. Mit der erreichten Punktzahl haben die Mädchen nicht nur, wie ihre männlichen Kollegen, den alten Schulrekord geknackt, sondern haben auch noch die Chance, sich für das Bezirksfinale zu qualifizieren.
Die 20 Teilnehmer des Ohms brachten neben ihren sportlichen Leistungen viel Spaß und Motivation mit, so dass die Kreismeisterschaften auch neben der athletischen Darbietung ein spannend-schönes Ereignis war. Ein großes Lob gilt allen Schülern, welche den „Event“ durch ihren großen Einsatzwillen zu einem bewegenden Wettkampf machten. Die Betreuer Frau Emig und Herr Nützel freuen sich schon auf das nächste Schuljahr, wenn es auf dem Sportplatz an der Hartmannstraße wieder heißt: Schneller, höher und weiter … hin viel Spaß!!