Beacher surfen weiter auf der Welle des Erfolges

regiosieg

Die Beachvolleyballschulmannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen. Auch beim Regionalentscheid, der am letzten Donnerstag bei angenehmen Temperaturen stattfand, ließen die Erlanger gegen den einzigen Konkurrenten aus Herzogenaurach keine Zweifel hinsichtlich ihrer spielerischen Qualitäten aufkommen.

von Melanie Nützel

Sehr souverän gewannen Benjamin Genenger und Max Wrobel das Jungen-Doppel mit 15:2 und 15:4 Punkten. Max konnte durch seine Schnelligkeit immer wieder Bälle erlaufen, die für andere bereits verloren wären. Diese spielte er auch in bedrängten Situationen noch passgenau zu Benjamin, der die Bälle schlagkräftig im gegnerischen Feld in den Sand setzte (was beim Beachen nicht unbedingt negativ ist!!). Auch die Mixed-Mannschaft mit Svenna Schöller und Tom Risack überzeugte spielerisch und taktisch und ließ den Gegnern kaum eine Chance. Svenna, gewohnt sicher und zielgenau, servierte Tom die Bälle am Netz, so dass dieser mit viel Auge und Gefühl die gegnerische Abwehr immer wieder ausspielen konnte. Unter dem Jubel der Reservisten Anna Bimazubute und Felix Balster ging auch dieses Spiel glatt in zwei Gewinnsätzen an das Ohm. Somit war der Einzug ins Bezirksfinale bereits gesichert, obwohl das Mädchen-Doppel noch nicht ausgespielt war. Rebecca Heß und Anna Greis sahen sich hier zwei starken Vereinsspielerinnen aus Herzogenaurach gegenüber. Den ersten Satz verloren unsere Mädchen recht deutlich. Im zweiten Satz konnten sie sich jedoch steigern und diesen knapp für sich entscheiden. Obwohl der Ausgang des Turniers zu diesem Zeitpunkt bereits feststand, gaben die Mädchen nicht auf und lieferten sich im dritten Satz ein tolles Spiel, welches die Ohmlerinnen letztendlich jedoch relaltiv deutlich an die zum Ende hin überlegenen Herzogenauracherinnen verloren geben mussten. Dennoch war die Freude groß, denn der Sieger dieses Turniers hieß wieder Ohm-Gymnasium Erlangen. Nun geht es weiter ins Bezirksfinale, welches bis zum 7.7.2016 ausgespielt sein muss. Der Sieger fährt, wie unsere Mannschaft im letzten Jahr, zum Landesfinale nach München. Drückt uns wieder die Daumen! Für das Ohm spielten: Anna Bimazubute, Anna Greis, Rebecca Heß, Svenna Schöller, Felix Balster, Benjamin Genenger, Tom Risack und Max Wrobel.