2. Platz beim Innovationspreis

Gedenken1

Über ein Preisgeld in Höhe von 1000,- Euro konnte sich die Schülergruppe des Projekts „Szenische und multimediale Collage“ freuen. Im Rahmen einer Feierstunden nahmen sie im Frankenhof den Scheck von Sparkassen-Vorstand Paulus-Rohmer in Empfang.

von Anne-Katrin Weiß

Das Ohm-Gymnasium hat beim diesjährigen KS:ER-Innovationspreis der Sparkasse Erlangen den 2. Platz belegt. Mit dem klassenübergreifenden Projekt „Szenische und multimediale Collage“ anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27.1.2014 gelang es der Schülergruppe sich gegen 21 herausragende kulturpädagogische Projekte durchzusetzen. Nun konnte im Rahmen einer Feierstunde der Scheck in Höhe von 1000,- Euro aus den Händen von Sparkassen-Vorstand Walter Paulus-Rohmer entgegengenommen werden. Mitte Mai kam per Post die Information, dass das Ohm-Gymnasium mit seinem Projekt zu den Preisträgern zählen würde. Das Ranking wurde aber nicht verraten. Umso aufgeregter waren Schüler und Lehrer, als die Preisverleihung begann, die von Beddie Beck souverän moderiert wurde. Bevor aber endlich mit der Scheckübergabe begonnen werden konnte, wurden mit einem visuelle Streifzug alle 22 Projekte vorgestellt. Ein buntes Potpourri an kulturpädagogischer Arbeit in Kindergarten, Hort und Schule zeigte sich. Dann war es endlich soweit: Den 3. Platz belegte das Filmprojekt „Rollenspiele“ der Ernst-Penzoldt-Schule. Leicht feuchte Hände … und den 2. Platz … belegt das Ohm-Gymnasium mit seinem Projekt „Szenische und multimediale Collage anlässlich des Holocaust-Gedenktages“. Die Freude war riesig und natürlich war man auch ein bisschen stolz, hatte man doch viel Energie, Zeit und Enthusiasmus in dieses Projekt gesteckt. Die Bühne des Frankenhofs wurde dann zur Vorstellung des Projekts in Form einer szenischen Performance genutzt. Aus der simplen Idee, dass eine Schülergruppe einer 9. Klasse an verschiedenen Orten im Erlanger Stadtzentrum anlässlich des Holocaust-Gedenktages das Schicksal Erlanger Juden szenisch umsetzen und diese Inszenierung auch parallel im Internet zu sehen sein sollte, entstand innerhalb kürzester Zeit ein jahrgangsübergreifendes (9.-12. Klasse) Projekt. Beeindruckend war vor allem die Intensität, mit der Schüler und Lehrer zum Gelingen beitrugen. Den 1. Platz belegte übrigens die Loschge-Grundschule mit einer Ausstellung im Stadtmuseum zu dem Thema „Mein interkulturelles Erlangen“. Den Abschluss der Feierstunde bildete ein leckeres Fingerfood-Buffet. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler für ihren großen Einsatz:
Mai Nguyen, Carola Seifert, Vanessa Kekic, Denis Mustafov, Alexandra Winkler, Anton Schreiber, Max Kuhn, Franziska Wolf, Michael Hechtel, Alex Schmid, Milenko Caranovic, Amber Arnold, Ronja von Glatz, Celina Rudert, Marlene Mahir, Yuliya Puzanova, Shania Derfiora, Karla Völcker, Johanna Kilo, Christopher Kokott, Lorenz Kießling, Jannik Elgas, Benedikt Schmaus, Michael Pribylla, Michael Malcherek, Alexander Mitranescu, Kilian Binder, Christoph Tellkamp, Jonas Zeuner, David Wozniak, Gabriel Hahn, Florian Weiss, Tom Bothe und Felix Schirmer. Ein besonderer Dank geht auch an alle externen Partner: Levent Özdil, Sabine Lotter, Dr. Andreas Jakob, Barbara Klug, Christine Keßler und Harald Sippel. Und natürlich den Lehrkräften Gabi Heese, Thomas Zapf und Werner Schrumpf!ks2ks1P.S. der Schulleitung: Das Ohm-Gymnasium dankt Anne Weiß sehr für die Mühen bei der Organisation und das große Engagement!